DAS ROTE ERBE

KÜNSTLER UND DIE SOZIALISTISCHE VERGANGENHEIT

Für den Sendeplatz ‚Art et Culture‘ auf Arte produzieren wir eine vierteilige Reihe à 26 Minuten mit dem Arbeitstitel
FORGET YOUR PAST!
Osteuropas Künstler und das sozialistische Erbe

Autorinnen sind: Susanna Schürmanns, Claudia Kuhland und Cordula Echterhoff
Eine Produktion der DreamTeam Medienproduktion - 2018 / 2019

Im Jahre 2019 jährt sich der Mauerfall zum dreißigsten Mal. Die ehemaligen Länder des Ostblocks entwickeln sich sehr unterschiedlich, aber überall wird die Erinnerung an den Kommunismus eher verdrängt, umgedeutet, abgelegt. Ganz anders die Künstler, sie setzen sich mit dem sozialistischen Erbe auseinander, loten die Verletzungen und Verdrängungen aus, spüren den verlorenen Sehnsüchten nach und spiegeln damit auch die Vielfalt der Umwandlungsprozesse in ihren Heimatländern.

forget_your_past_1.jpg
forget_your_past_2.jpeg
forget_your_past_3.jpeg
forget_your_past_5.jpeg

Das Thema

Die Künstler des  Petersburger Kollektivs Chao Delat fordern eine Aufarbeitung der Geschichte, verstehen sich als Aufklärer, mischen sich mit Theaterstücken, Wandgemälden oder auch Radiosendungen in den politischen Diskurs ein.
Der litauische Video-Künstler Deimantas Narkevicius verarbeitet dokumentarische Filme zu neuen Geschichten, legt Stress und Neurosen frei, die durch den rasanten Systemwechsel bewirkt wurden und interessiert sich für eine verdrängte Vergangenheit, die oft ungefragt wieder auftaucht.
Zwei Beispiele für die vielfältigen Positionen, mit denen Künstler in den postsozialistischen Ländern ihr schwieriges Erbe heute verhandeln.

Zurück